Google+

Die Metal Torte

Guten Tach zusammen, hier gibt’s heute ne feine Metal Torte. Zum 30. Geburtstag eines Freundes musste eine rockige Torte her und was passt da besser als Flammen und eine Hand zum Metal Gruß.

Hier erst mal das Rezept für den Kuchen. Bei uns wird er nur der 250g Kuchen genannt. Der ist super, da man sich nicht großartig was merken braucht und auch kein Kochbuch oder online Rezept zur Hand nehmen muss. Außerdem kann man ihn nach Geschmack abwandeln und er funktioniert immer.


Man braucht ganz einfach:
250g Butter oder Margarine
250g Zucker
250g Eier, das sind 4-5 je nach Größe
1 Pck Vanillezucker
250g Mehl
1 Pck Backpulver

Das ist das Grundrezept und je nach Laune packe ich z.B. noch Nüsse, Kirschen, Nussnugatcreme oder Schokoladenstücke hinzu.

Butter, Zucker und Eier verrühren und dann die Mehl-Backpulver-Mischung dazu geben. Den Teig in eine gefettete Form füllen und ab in den Ofen.


Für die Metal Deko habe ich farbiges Marzipan benutzt. Marzipan und Fondant in verschiedenen Farben bekommt man günstig bei Hema und Xenos.





Das gelbe Marzipan ausrollen und mit einer Schablone Flammen ausschneiden.


Für die Kuchenhaube habe ich schwarzes Marzipan dünn ausgerollt. Damit es nicht fest klebt und man es gut auf den Kuchen manövrieren kann, lege ich vorher immer Frischhaltefolie aus.


Und zack auf den abgekühlten Kuchen packen, Rand abschneiden und andrücken.


Die gelben Flammen rundherum platzieren. Für einen feurigen Effekt habe ich rote Zuckerstiftfarbe mit einem Pinsel aufgetragen.


Aus einem Block Marzipan habe ich die Hand geformt. Vier Schnitte für die Finger und dann lustig drauf los kneten.


 Rock n´ Roll und Fertig

Glück auf!

Bilderrahmen mal anders Teil I

„Kunstwerke bleiben nur hängen, wenn sie aus dem Rahmen fallen.“ Wolfram Weidner 

Nein, ich möchte nicht behaupten, dass meine Basteleien etwas mit Kunst zu tun hätten sondern viel mehr, dass ich meine eigenen vier Wände gerne individuell (OK für manche vielleicht eher speziell) gestalte. Und mal ehrlich, das Nachtcafé kann ich auch echt nicht mehr sehen...armer Vincent!

Neulich hatte ich das Glück, von meinem lieben Nachbarn ein paar alte Bilderrahmen zu ergattern. Er wollte die schönen Stücke los werden, aber er fand es auch zu schade sie wegzuwerfen. Ja, Glück muss man haben und so waren wir beide froh.




Erstmal habe ich die Rahmen gereinigt (lagen ganz alleine auf dem Speicher) und die Holzrahmen ein wenig ein geölt.

Bilderrahmen neu

Jetzt musste eine Idee her, was man schönes daraus machen könnte und da fielen mir direkt die alten Lexika ein, die ich eigentlich aussortieren wollte. In den alten Büchern sind immer so nette Illustrationen und ich fing sofort an zu schnibbeln. 

Bilderrahmen diyMeine Idee war eine Art Insekten-Präparat
Schaukasten, ohne echte Tiere zu quälen und ich bin auch nicht wirklich ein Freund von Kontakt zu Krabbeltieren.
Bilderrahmen diy

Als Hintergrund wählte ich Wellpappe, die ich mit schnöden Heftzwecken an den Rahmen gepinnt habe. Der Hintergrund muss ja dick genug sein, damit die Papiertierchen auch aufgespießt werden können.


Dann die Ausstellungsstücke nur noch nach belieben anordnen und feststecken.


käfer bastelnSchmetterlinge diy


fake Präparat
Insekten Präparat
...und fertig








Als nächstes machte ich mich an die Anatomiebilder. Auch nicht jedermanns Sache, aber ich finde es schön skurril. Schnipp schnapp usw.


Diesmal musste als Bildhintergrund und zur Befestigung ein roter Blumendraht herhalten. Dazu kamen noch ein paar Mini-Wäscheklammern und schon war das nächste Stück bereit meine Wand zu schmücken.



 
Bilderrahmen Upcycling

In Teil II widmen ich mich dann den übrigen Rahmen und der Anordnung und Anbringung an der Wand.

Glück auf!

Kohlenpott - born to grill

Kohle, Glut, Rauchwolken, nette Leute - die Analogie ist offensichtlich!
Ruhrpott - Grillen...läuft

In dem Sinne - lasst nichts anbrennen



Alte Medien Lampe

Liebe Leute, heute möchte ich Euch ein paar Lampen vorstellen, die ich aus alten Medien gebaut habe - man nennt das jetzt Retro oder Vintage!

Also Lampen, das sind die Leute - Leute, das sind die Lampen.

Leider habe ich bei der Anfertigung keine Bilder gemacht, aber der kreative Leser an sich kann ja auch was mit den fertigen Objekten anfangen.

Fernseher - Lampe


Fernseher LampeDen wunderschönen Fernseher mit original Resopal Beschichtung habe ich für 5 € beim KadeDi ergattert. Die alten Modelle kann man wunderbar aufschrauben, nur bei der Entnahme der Bildröhre sollte man vorsichtig sein und diese gleich auf der Kippe entsorgen (Sondermüll)!!! Das kann sonst wirklich unschön werden...


Dann braucht man noch eine Lampenfassung mit Kabel, die man auch günstig gebraucht bekommen kann oder einfach in einem schwedischen Einrichtungshaus.
Jetzt fehlt nur noch ein Motiv, wie hier das Testbild, das man auf Overheadfolie druckt und Lampenfolie (selbstklebend) aus dem Bastelladen. Die beiden Folien verbinden und mit der Lampenfolie nach außen per Heißkleber in der Bildschirmöffnung befestigen. Die Lampe hinten einbauen, zuschrauben und FERTIG!

Fernseher Lampe


 Mini TV - Lampe

Den Mini TV (Marke:Mini TV-tele Star 4004 ) habe ich bei Ebay für ca. 4 € bekommen. Ansonsten verfährt man genauso wie bei dem großen Fernseher.

















 Kassetten - Lampe

Kassetten LampeSo, dann hätten wir noch die Kassetten-Lampe. Hierzu gibt es zahlreiche Anleitungen im Netz. Die Kassetten bekommt man schon für 50 Cent oder auch weniger auf dem Trödel, bei Ebay usw. Des weiteren braucht man wieder ein Lampengestell und jede Menge Kabelbinder (Baumarkt). Einfarbige Kassetten sehen auch sehr nett aus oder farbiges Licht.




Na dann, Spot an

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...