Google+

Kuchen mit Werkzeug


Liebe Leute,

am Wochenende hatte mein Bruder Geburtstag und wünschte sich einen Gutschein für einen Baumarkt und einen Kuchen mit Marzipan – er liebt Marzipan. Also dachte ich mir, warum nicht beides verbinden.

Deshalb machte ich mich im Netz auf die Suche nach einem Kuchen mit Werkzeug. Natürlich gab es ein paar Ladys, die super tolle Werkzeugkuchen gezaubert haben. Am besten gefiel mir die Tischlertorte von Monika, sie hat einen beeindruckenden Blog rund um das Thema Torten.

Leider hatte ich weder das Material, wie eine Holzstrukturmatte, Blütenpaste usw., noch die Erfahrung und das Geschick für ein solches Kunstwerk von Torte. Daher hab ich einfach versucht mit meinen eigenen Mitteln einen Kuchen mit Werkzeug zu fabrizieren.

Hier also meine Vorgehensweise :)


Zunächst habe ich einen Nusskuchen gebacken und diesen schön auskühlen lassen. Das Rezept findet Ihr beim VW-Käfer-Kuchen.
Den Kuchen habe ich in zwei Etagen geteilt, mit Marzipanfix bestrichen, wieder zusammengesetzt und mit Vollmilchkuvertüre überzogen. Als die Kuvertüre etwas angezogen war, kam ein Schaschlikspieß zum Einsatz, um eine Holzmaserung nachzuahmen.

Dann habe ich mir mein farbiges Marzipan geschnappt, welches man übrigens prima bei Hema oder Xenos kaufen kann und los ging das fröhliche Formen des Werkzeugs.

Für das Sägeblatt habe ich weißes und schwarzes Marzipan verknetet, einen Kreis geformt und mit einem Messerchen die Zacken ausgeschnitten. Das Loch in der Mitte habe ich dann mit der breiten Seite einer Tülle vom Spritzbeutel ausgestochen. Vorher bin ich wie bekloppt durch die Küche geirrt um irgendeine Kreisform in der Größe zu finden.


Als nächstes kam der Schraubendreher dran. Den Griff habe ich aus rotem Marzipan geformt und mit einem Messerchen(griff) Kerben eingedrückt. Die Schrauben und Schraubenköpfe kamen zum Schluss an die Reihe und wurden einfach geformt und oben eingeritzt.

Für die Bretter habe ich Backmarzipan mit Kakaopulver verknetet, ausgerollt und auch hier mit einem Schaschlikspieß eine Holzmaserung nachgeahmt.

 
Um das Sägeblatt einzusetzen habe ich den Kuchen eingeschnitten, das Blatt eingesetzt und Sägemehl (gemahlene Haselnüsse) oben und an der Seite verstreut. Dann kam noch das übrige Werkzeug auf den Kuchen und auf die Bretterteile habe ich die Schraubenköpfe platziert.


 

Der Kuchen kam prima an, nur hat mein Bruder das „Pech“, dass drei seiner vier Kinder auch unheimlich gerne Marzipan essen und schwups war der Schraubendrehergriff weg und das Sägeblatt angeknabbert.


Glück auf Ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Kann ich gelegentlich bei dir bestellen, Tina? Wunderschöne Arbeit ich bewundere dein Talent. Kuchen backen ist so gar nicht meins.
    Noch 7 Tage bis Weihnachten! Mach was draus;)
    Liebe Grüße in den Pott
    Elfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elfi,

      vielen Dank für Deine netten Worte!
      Dafür kann ich nicht so prima Nähen wie Du! Liebe Leute schaut mal bei Elfis Blog vorbei denn es lohnt sich!

      Viele Grüße
      Tina

      Löschen
  2. Hallo Tina,

    super der Kuchen, eine tolle Idee.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mela,

      ach das ist so nett, da freu ich mich!

      Ein tolles viertes Adventswochenende...

      LG
      Tina

      Löschen
  3. Hallo Tina
    Das ist eine richtig olle Idee.
    LG und schöne Weihnachten
    Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evelyn,

      ich wünsche Dir auch eine tolles Weihnachtsfest!

      LG
      Tina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...